Unter Denkmalschutz

Fernsehfilm von Eberhard Fechner
Erstsendung am 4. Februar 1975, (HR)



Buch und Regie:...................Eberhard Fechner
Kamera:...............................H.Lowack
Schnitt:................................Brigitte Kirsche
Regieassistenz:....................Jannet Gefken



Besetzung: Die Bewohner (und ehemaligen Bewohner) des Frankfurter Bürgerhauses Arndtstraße 51

Unter Denkmalschutz
Die Bewohner des Hauses Arndtstr. 51 zur Zeit der Dreharbeiten

Neun Bewohner eines traditionsreichen Hauses aus der Gründerzeit des vorigen Jahrhunderts im Frankfurter Westend, im Alter von 14 bis 89 Jahren, erzählen vor der Kamera von ihrem Leben. Bewohnt wurde das Haus in der Arndtstraße von dem jüdischen Arzt Ferdinand Blum und seiner Familie. Eine ehemalige Sekretärin der Frankfurter Zeitung, eine Pflanzersfrau aus Indonesien, die Kinder und Enkelkinder, Freunde und Nachbarn kommen zu Wort. Das nach dem Krieg in Etagenwohnungen umgebaute Patrizierhaus vereinigt einen repräsentativen Mikrokosmos, dessen Lebensqualität und vorsichtiger Optimismus sich bis heute erhalten hat.