Literatur!
Klara Heydebreck
Nachrede
In diesem Buch erzählt Eberhard Fechner ein weiteres Schicksal dieses Jahrhunderts, die Lebensgeschichte von Klara Heydebreck , die um die Jahrhundertwende geboren wurde. Wir lesen über ihre Kindheit und Jugend und erfahren von ihrer Armut und den sozialen Fesseln, die sie daran hindern, ein Leben zu leben, daß ihrer Sensibilität und Intelligenz angemessen wäre.
Aus dieser Diskrepanz entsteht ein soziales Drama, das mit dem Freitot von Klara Heydebreck im Alter von 72 Jahren endet.
Eberhard Fechner schreibt Zeitgeschichte, indem er dem Bedürfnis eines jeden Menschen entgegenkommt sich eine Gechichte erzählen zu lassen. Als Vorlage dient ihm dabei kein herausgehobenes Menschenschicksal, sondern ein ganz gewöhnliches.
Klara Heydebreck steht dabei für alle diejenigen, die soziale Ungerechtigkeit und zwei Weltkriege in diesem Jahrhundert um ihre Lebenschance gebracht haben und die trotzdem versuchten, ihre individuelle Würde zu bewahren.